Ortsverband Grenzach-Wyhlen

Baumführung in Grenzach

23. Juli 2022 | BUND, Naturschutz, Umweltbildung

Bäume - Bedeutung für den Klimaschutz

Baumführung mit den Experten im Emilienpark in Grenzach  (Irene Blaha)

Grenzach-Wyhlen Die Bedeutung für den Klimaschutz in den Städten haben die Baumexperten Pfefferer und Voss mit ihrer Führung im Emilienpark eindrücklich deutlich gemacht. Die Verbesserung der Luftqualität und die Verschattung sind neben der Verdunstungskälte relevant für ein lebenswertes Stadtklima.
Der Klimawandel wird vor allem die Hitzeinsel Stadt treffen. Baumpfanzungen und der Schutz vorhandener Grünflächen sind absolut notwendig, auch für unsere nachkommenden Generationen. Hierin liegt aber schon das aktuelle Dilemma. Mit der Hitze kommt die Trockenheit. Neuanpflanzungen und die alten Bäume, die noch an feucht kühlere Jahreszeiten angepasst sind, leiden. Der Wasserverbrauch zur Bewässerung steigt in den Sommern, in denen gerade Einschränkungen im Wasserverbrauch drohen.

Presseschau

"Bürgermeister Benz freut die Initiative des BUND
Bürgermeister Tobias Benz als Schirmherr freute sich, dass der Emilienpark als "grüne Lunge" der Doppelgemeinde durch diese Initiative belebt und bespielt wurde. Er begrüßte es auch sehr, dass dafür Mitwirkende aus der Kulturszene, dem Naturschutz, der Regionalgeschichte ins Boot geholt wurden und Impulse setzten....
Als Publikumsmagnet erwies sich die vom BUND organisierte Baumführung mit den Experten Jens-Uwe Voss und Ulrich Pfefferer, die Spannendes über bestimmte Bäume im Park zu erzählen wussten, der über einen Bestand von alten Bäumen und manche Besonderheiten wie einen Tulpenbaum und einen Japanischen Schnurbaum verfügt. Der Dendrologe Voss verriet Näheres über die Herkunft, Verbreitung, Blattformen und Zustand der speziellen Baumarten, die leider alle auch unter der Trockenheit, Hitze oder Schädlingen leiden.

[Quelle] Badische Zeitung Ein Rundgang zu exotischen Bäumen im Emilienpark

"Großen Zuspruch fand der Baumrundgang am Nachmittag, organisiert worden war er von der Ortsgruppe des BUND. Zwei Baumexperten führten die rund 30 Mitwanderer durch den Emilienpark. Für viele Besucher sind die Gewächse einfach nur schöne Bäume, doch dass dazu echte Besonderheiten zählen, erfuhren sie erst beim Rundgang. Erfreulich, dass hier noch eine gesunde Esche steht, hoffentlich bleibt sie es – angesichts des Eschensterbens ist das nicht so sicher. Der Schnurbaum bewährt sich hier, weil er besonders trockenheits- und hitzebeständig ist."
[Quelle] Oberbadische Zeitung 
Natur und Kultur vereint

KontaktE-Mail bund.grenzach-wyhlen(at)bund.net
Telefon 07624-9129487

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb